19.04.2018 13:09 Uhr

Rudergeräte Test First Degree Fluid Rower

Leider gibt es von Rudergeräten genauso wie von vielen anderen Fitnessgeräten nur sehr wenige Tests. Da wir bereits seit mehr als einem Jahrzehnt mit führenden Herstellern von Rudergeräten zusammen arbeiten und so einige Rudergeräte getestet haben stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort, um für Sie das passende Rudergerät zu finden. Rudergerätetest von First Degree: Der Fluid Rower E-520 im Vergleich zu Indoor-Rowern mit Luftwiderstand

Beschreibung des Rudergerätetest:

Wie schneidet das Indoor-Rudergerät Fluid Rower E-520 im Vergleich zu Luftwiderstandsrudergeräten ab?

Zu den aktuellen Modellen der First Degree Fluid Rower kommen Sie hier.

Widerstand:

Für Wasser gilt die Regel der dritten Potenz - das heißt, um die Geschwindigkeit zu verdoppeln, ist die achtfache Kraftanstrengung erforderlich! Jede Steigerung der Trainingsintensität bewirkt sofort eine entsprechende Erhöhung der Widerstandkraft. Bei der einfacheren Luftwiderstandtechnik gibt es zwei widerstandsarme Phasen zu Beginn und am Ende des Hubes. Der Widerstand geht verloren, wenn das Gebläse an-und ausläuft - wobei Sie 30% der Hublänge verlieren.

 

Einstellbarkeit:

Die patentierte Fluid Technology steigert sogar noch die Vorteile des Wasserwiederstands.

Der Widerstand kann mit einem Hebel, der die Menge an Wasser, die in der vertikal montierten Trommel bewegt („angehoben“) wird, problemlos auf über 20 unterschiedliche Werte eingestellt werden.

Gefühl:

Sobald Sie mehrere hundert Meter mit einem Fluid Rower gerudert sind, werden die Nachteile der Luftwiderstandsgeräte offenkundig. Beim Fluid Rower bleibt der Widerstand über den kompletten Hub konstant, d. h. die Muskelspannung bleibt vom Anzugsmoment bis zum Ende des Hubes unverändert. Der Hubweg scheint deutlich länger, und die Arbeitslast wird gleichmäßiger zwischen Armen und Beinen verteilt. Aufgrund der konstanten Spannung wird auch der Versuchung, die untere Rückenpartie verstärkt einzusetzen, entgegengewirkt. Schließlich ist das visuelle und hörbare Vorhandensein des Wassers sehr motivierend und erzeugt das realistische Gefühl, auf Wasser zu rudern.

Qualität:

Das Kunststoffgehäuse um das Gebläse bei Luftwiederstandgeräten und der Widerstandshebel aus Kunststoff wirken schnell billig.

Ein Fluid Rower ist komplett in Metall gefertigt, Stahl ist teuer und schwer, während Aluminium preisgünstiger und leichter, aber nicht so stabil ist. Wenn Sie sich auf den Fluid Rower setzen, gibt keines der Rahmenteile nach. Die Fußplatte aus Stahl ist durchdacht konstruiert und mit einer massiven, einzigartigen One-Touch-Schelleinstellung für die Fußgröße ausgestattet.

Air-Glide-Sitzrollen in verkleideten Schienen verhindern, dass Kleidungsstücke oder Handtücher zwischen Rollen und Sitzschiene geraten.

Komfort:

Der Fluid Rower eignet sich für alle Altersklassen, von Kindern bis hin zu Senioren. Der Sitz ist auch bei längeren Trainingseinheiten bequem und kann zudem mit einer optionalen Rückenstütze für mehr Sicherheit und Unterstützung ausgestattet werden. Die Ruder liegen massiv in der Hand und verbiegen sich nicht. Die Fußplatte mit ihrer speziellen, ergonomischen Fußanordnung, die die Fersen zusammen hält, ist ausgesprochen bequem. Eng verbunden mit dem Widerstandsmechanismus sind die Qualität und das Gefühl des Hubs. In Kombination mit der Fluid Technology bietet eine Riemenverbindung zu den Rudern (anstelle einer Kette) einen glatteren Hub ohne jegliche Dehnung, Blockierung oder widerstandsarme Phasen.

Elektronik:

Obwohl viele Programmieroptionen beeindruckend sein können, kann übermäßige Komplexität das Training beeinträchtigen
Mit seinem integriertem, multifunktionellen Display bietet der Interaktive Performance Monitor (IPM) von Fluid Rower alles, was Sie für die Kontrolle, Motivation und Fortschrittsüberwachung benötigen: Schnellstart, manuelle Programme, Intervall-Training, Speicher für sechs Workouts und ein einzigartiges Pacer-System als Herausforderung und Inspiration.

Design:

Das industrielle Design fügt sich perfekt in moderne Fitnessstudios oder Trainingseinrichtungen ein. Mit einer kompakten Stellgröße und einer Länge von nur 190 cm nimmt das Gerät etwa genauso viel Platz ein wie ein Liegerad.

Es kann deshalb problemlos mit anderen Kardiogeräten integriert werden.

Wartung:

Der Fluid Rower verfügt über einen Riemenantrieb – keine Ketten, keine Schmierung. Das System arbeitet mit einem speziellen Tank, der neuste Werkstoff- und Konstruktionstechniken nutzt. Langsam zerfallende Chlortabletten sorgen dafür, dass das Wasser nicht gewechselt werden muss.

Erlebnis:

First Degree Fitness Limited (FDF) wurde 2001 gegründet mit dem Ziel, eine Serie an außergewöhnlichen Geräten für die gewerbliche Fitnessbranche herauszubringen, die unsere Fluid-Technologie als Widerstandsmechanismus nutzen. Von Beginn an haben wir erlebt, wie ein System, das mit einem Wasserwiderstandsmechanismus arbeitet, die Sinne des Benutzers anspricht. Um zu verstehen, was wir damit meinen, benutzen Sie eines unserer Geräte, schließen Sie die Augen und spüren Sie den Unterschied.

Diese einzigartige Kombination von Outdoor- und Indoor-Training kann kein anderes Gerät bieten.

zurück




Liebe Besucher von ac-fitness.de!

Der Shop von ac-fitness.de ist umgezogen und
ist jetzt unter cardiofitness.de zu finden!

Freuen Sie sich auf ein größeres Angebot,
top Preise und Service!

Kundenkonten von AC Fitness Kunden
wurden nicht übertragen.


Jetzt im Cardiofitness Shop stöbern.