19.04.2018 19:29 Uhr

Unterschiede zwischen einer günstigen und teuren Vibrationsplatte

Vibrationsplatten Vergleich

Man fragt sich schon immer wieder wie kommen solch hohe Preisunterschiede bei Vibrationsplatten zu Stande. Ich kann hier nicht für alle Marken sprechen aber für die Marken, die wir auch in unserem Shop führen.

Man fragt sich schon immer wieder wie kommen solch hohe Preisunterschiede bei Vibrationsplatten zu Stande. Ich kann hier nicht für alle Marken sprechen aber für die Marken, die wir auch in unserem Shop führen.

Neben Marken wie Powerplate, VibroGym und Fitvibe bieten auch immer mehr Fitnessgeräte-Spezialisten Vibrationsplatten an. Ist denn nun eine Vibrationsplatte wie die DKN XG 5.0 genauso gut wie eine teurere von Powerplate? Nein das ist sie nicht! Aber für den Start in das Vibrationstraining ist die Vibrationsplatte sicherlich ausreichend. Alle Unterschiede einer Vibrationsplatte wie der Powerplate my5 zu einer Vibrationsplatte wie der DKN XG 5.0 hier aufzulisten würde den Rahmen sprengen. Aber dennoch eine kurze Erklärung. Angefangen von der Materialwahl über die Rahmenstärke bis hin zur Motorenart gibt es erhebliche Unterschiede.

  • Diese äußern sich zum Teil im Training selbst. Etwa weil die Vibrationsplatte leichter ist als man selbst und so bei gewissen Übungen kippen kann. Ungleiche Vibrationsstärken auf der Platte schränken das bedenkenlose Wechseln von Übungspositionen ein. Sprung- und Reaktivtraining ist auf günstigeren Vibrationsplatten nie möglich.

  • Die Motoren sind nicht so langlebig und/oder für die Plattengröße nicht ausreichend. Es könnte sein, dass die Vibration nicht an jeder Stelle der Trainingsfläche gleich ist.

  • Rahmen und Gehäusematerial und Dämpfer: Hier kommt es bei günstigeren Platten schneller zur Materialermüdung und somit einer nicht mehr optimalen Vibration.  

Dies sind meines Erachtens die wichtigsten Unterschiede. Natürlich kommen noch weitere wie medizinische Zulassung, Display mit grafischen Darstellungen der Übungen und vieles mehr hinzu.

Dennoch sage ich, dass auch eine günstige Vibrationsplatte wie die DKN XG 5.0 ihre Daseinsberechtigung haben. Der Grundstaz der Vertikal-Vibration ist gegeben. Ebenso kann bei einem renomierten Hersteller wie Horizon Fitness davon ausgehen, dass ab Werk die Frequenzeinstellungen stimmig sind. Somit erhält man für unter €2000 eine Vibrationsplatte mit der man in das Beschleunigungstraining reinschnuppern kann. Sollte man die Vibrationsplatte wirklich sehr intensiv nutzen und somit auch einen gewissen Verschleiß am Material hervorrufen ist es meiner Meinung nach dann allerdings auch sinnvoll nach ein, zwei Jahren auf ein höherwertigeres produkt zu wechseln.

Da das Thema Vibrationsplatte ein sehr facettenreiches ist biete ich jedem Interessierten jederzeit meine Beratung an. Man kann nie in einem Text wie diesem alle Gesichtspunkte berücksichtigen. Zudem würde dann am Ende des Textes auch kein Laie mehr durchblicken.

Mehr Informationen finden Sie in unserer Rubrik Vibrationsplatte.

In diesem Sinne viel Spaß beim entdecken des Vibrationstraining

zurück




Liebe Besucher von ac-fitness.de!

Der Shop von ac-fitness.de ist umgezogen und
ist jetzt unter cardiofitness.de zu finden!

Freuen Sie sich auf ein größeres Angebot,
top Preise und Service!

Kundenkonten von AC Fitness Kunden
wurden nicht übertragen.


Jetzt im Cardiofitness Shop stöbern.