20.09.2018 14:15 Uhr

Der powrlink macht Functional Training messbar.

Functional Training und Seilzugtraining sind sehr beliebt, effektiv und liegen voll im Trend. Doch welche Gewichte bewegt man genau? War die letzte Trainingseinheit effektiver und fordernder oder die heutige? Der powrlink beantwortet diese Fragen.

powrlink der Sensor für das Functional Training.

Mit dem powrlink die Erfolge und Leistungen des Functional Trainings sichtbar machen. Der powrlink beantwortet viele Fragen und hilft das Functional Training planbarer zu machen.

  • Wieviel Gewicht habe ich bei meiner Übung Schlingentrainer Liegestütz bewegt?
  • Wie intensiv war mein Training mit dem Endlosseiltrainer wirklich?
  • Welches Gewicht habe ich bei dem Zugturm mit 1 zu 3 Übersetzung nun gezogen?
  • Habe ich mit meinen Widerstandsbändern (Stroops) ausreichend Belastung für ein effektives Krafttraining?
Der powrlink Sensor kann diese Fragen beantworten, denn er ermittelt das bewegte Gewicht und die Beschleunigung.


Dieses kurze Video zeigt den powrlink Sensor in Aktion.


Durch Abspielen dieses Videos erkennst die Nutzung von Cookies bei Youtube an. Diese Nutzung schließt möglicherweise Analytics, Personalisierung und Anzeige ein. Mehr erfahren.
Elmar Schumacher der Erfinder des powrlink Sensors beantwortet so zahlreiche Fragen, die er in den letzten Jahren immer wieder von seinen Kunden gestellt bekommen hat. Durch seine eigene Erfahrung in der Herstellung und natürlich Benutzung von Functional Trainings Equipment, ist er immer auf der Suche nach Verbesserungen. Dies zeigt auch sein neustes Produkt aus dem Hause aerobis die universal Trainingsstation für Schlingentrainer, Widerstandsbänder und Endlosseiltrainer.

Um nun die Frage zu beantworten wie der powrlink Sensor funktioniert muss man erstmal wissen wie er aussieht.
Das ist er der powrlink Sensor. Über die Spannung des Stahls erfasst der powrlink die Veränderung des Gewichtes und kann Beschleunigungen messen. Im Inneren schlummert geballte Technik, die die Werte verarbeitet und per Bluetooth an die powrlink App sendet. Die App auf dem Handy oder Tablet installiert, sieht man so was man wirklich beim Training leistet und kann seine Leistungen immer wieder vergleichen.


Bei meinem Interview mit Elmar Schumacher kam ich natürlich auch in den Genuss den powrlink zu testen. Nach 20 Jahren in der Fitnessbranche ist man immer etwas skeptisch wenn jemand mit etwas völlig neuem um die Ecke kommt. Doch der Praxistest hat gezeigt, dass der powrlink wirklich funktioniert. 
Auch unsere Tests in Bezug auf die Messgenauigkeit verliefen sehr gut. Gerade wenn man viel mit Schlingentrainern, Widerstandsbändern und Zugtürmen arbeitet ist der powrlink ein tolles Tool, um sein Training noch besser steuern zu können. Zudem motivieren die Anzeigen der erreichten Werte und man gibt auch schon mal extra Gas, um Bestleistungen zu toppen.


Fragen die ich an Elmar noch hatte waren folgende:

Können verschiedene Sensoren angesteuert werden?

Elmars Antwort:

Es können natürlich verschiedene Sensoren von der App angesteuert werden. Man kann auf jeden Sensor einen QR-Code kleben mit dem die App dann ganz einfach den Sensor identifizieren kann. So kann man in einem Fitnessstudio ganz einfach von Gerät zu Gerät gehen und immer wieder neu verbinden.

Kann die App zwei Sensoren zeitgleich empfangen, um zum Beispiel bei einem alternierenden Armtraining die Kraftwerte der Arme einzeln angezeigt zu bekommen?

Elmars Antwort:

Ein zeitgleicher Empfang von zwei Sensoren ist bisher noch nicht möglich.

Können Trainingseinheiten mit einander verglichen werden und erhält man dazu eine Grafik oder ähnliches?

Elmars Antwort:

Ein Vergleich der Einheiten ist schon möglich da die Trainingswerte abgespeichert werden. Ein spezielles Analysetool, welches grafische Auswertungen verschiedener Einheiten übereinander legt gibt es zurzeit aber noch nicht.

Wann wird der powrlink erhältlich sein?

Elmars Antwort:

Der powrlink wird im Laufe des Oktobers lieferbar sein. Er ist nach Jahren der Entwicklung nun genauso marktreif wie die App. Natürlich möchte ich den Sensor und die App noch weiter entwickeln, doch der erste große Schritt ist erstmal gemacht.

Ich muss sagen Elmar Schumacher ist mit dem powrlink in der Tat ein großer Schritt gelungen. Zudem bin ich mir sicher, dass er den powrlink und die dazugehörige App noch weiter entwickeln wird. Fitnessclubs, Cross-Fit Studios und jegliche Personal Trainer Studios können mit dem powrlink ihre Kunden noch besser betreuen und bekommen wichtige Informationen für die Trainingsplanung. Zudem können Trainer durch die App alle Trainingseinheiten sehen und so die Einheiten ihrer Schützlinge wo sie nicht dabei waren viel besser beurteilen.

Für private Nutzer des powrlinks gelten natürlich die gleichen Vorteile. Wichtigster Punkt ist ingesamt, dass das Training klar messbar wird.

Natürlich gibt es den powrlink auch im Cardiofitness Shop und Vorbestellungen werden ab sofort angenommen.

Hier gehts zum powrlink.


zurück




Liebe Besucher von ac-fitness.de!

Der Shop von ac-fitness.de ist umgezogen und
ist jetzt unter cardiofitness.de zu finden!

Freuen Sie sich auf ein größeres Angebot,
top Preise und Service!

Kundenkonten von AC Fitness Kunden
wurden nicht übertragen.


Jetzt im Cardiofitness Shop stöbern.