Wird geladen...

Woran erkennt man gute Qualität bei Fitnessgeräten?

Oft fragen mich Kunden, welches Fitnessgerät die beste Qualität hat. Natürlich gibt es Geräte, die im Test besser abschneiden als andere. Aber das eine Top-Fitnessgerät für zuhause gibt es eben doch nicht. Meine Devise: Der Anspruch, den ein Kunde an die Qualität eines Ausdauer- oder Kraftgeräts stellen sollte, hängt von der Trainingsintensität- und Häufigkeit ab.

Einige allgemeingültige Qualitätskriterien für Fitnessgeräte haben wir hier einmal für Sie zusammengefasst. Gesagt sei aber, dass qualitativ hochwertig für einen Profisportler etwas anderes meint als für einen Hobbysportler, der nur gelegentlich auf den Crosstrainer steigt. Wenn ich Kunden zur Qualität von Ergometer, Kraftstation und Co. berate, besprechen wir deshalb zunächst gemeinsam den Bedarf und die Ansprüche an ein Fitnessgerät; erst dann wählen wir passende Trainingsgeräte aus.

An diesen Qualitätskriterien können Sie sich beim Kauf orientieren:

Zu den wichtigsten Kriterien eines guten Fitnessgeräts zählen aus meiner Sicht die Stabilität und Standfestigkeit. Nichts stört mehr, als wenn ein Ausdauergerät beim Training wackelt und quietscht. Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, empfehle ich Ihnen, Fitnessgeräte, die in die engere Auswahl fallen, zu testen. Kommen Sie dazu gerne in eine unsererCARDIOfitness Filialen vor Ortvorbei. Testen Sie im Probetraining dann am besten verschiedene Programme. So können Sie sicherstellen, dass das Fitnessgerät auch bei Belastung stabil steht. Übrigens: Klappbare Fitnessgeräte sind zwar praktisch und platzsparend, häufig aber auch instabiler.

 Neulich habe ich ein junges Pärchen zu einem Fitnessgerät für zuhause beraten. Marcus und Jana haben ein Fitnessgerät gesucht mit dem man sich auspowern und seine Fitness stärken kann. Die beiden haben ein Auge für schönes Design und waren deshalb begeistert von den Geräten der Citta-Serie von Horizon Fitness. Es ist dann der Heimtrainer Citta BT5.0 geworden, was ich total verstehen kann. Ein tolles Gerät! Was die Qualität angeht, kann ich die Horizon Fitness Fitnessgeräte auch uneingeschränkt empfehlen: Sie sind stabil, funktional und sehen auch noch gut aus.

Wenn ich aus dem Büro komme, starte ich mein Ganzkörpertraining auf unserem stylischen Heimtrainer. Tolles Design und gute Qualität. Zum Glück gibt es das beides in einem Gerät. 30 Jahre Hersteller-Garantie auf den Rahmen – das finde ich wirklich fair!

Alle Fitnessgeräte mit einem TÜV- oder GS-Zeichen sind stärkeren Beanspruchungen gewachsen. Bei diesen zertifizierten Geräten ist das Benutzergewicht verlässlich angegeben und darf dementsprechend auch mit dem angegebenen Gewicht bedenkenlos belastet werden. Ist ein Prüfzeichen vorhanden, können Sie sich sicher sein – Verschleiß und Schäden sollten bei dem Gerät aufgrund von Überbelastung nicht auftreten.

Wenn Sie sich für ein Fitnessgerät entscheiden, wollen Sie in der Regel lange Freude daran haben. Daher ist auch die Verarbeitung des Geräts ein wichtiges Qualitätskriterium: Alle Bauteile des Geräts sollten optimal miteinander harmonieren, alle Schrauben passen und sicher sitzen, es darf nichts quietschen oder schwergängig sein. Abdeckungen müssen zuverlässig halten, Seile dürfen nicht schon nach kurzer Zeit und geringer Krafteinwirkung Verschleiß aufweisen. Lassen Sie sich beraten, welche Marken für gute Verarbeitung stehen und welche Geräte in Ihrer Preisklasse zu empfehlen sind.

Zu Qualitäts-Kriterien von Fitnessgeräten zählt für uns auch ein gewisser Sicherheitsstandard.Prüfsiegel, wie das vom TÜV, zeigen beispielsweise, dass ein Gerät unter überwachten Produktionsbedingungen hergestellt wurde und dass die Geräte gängigen nationalen und internationalen Sicherheitsstandards entsprechen.

Wie man sicher auf einem Gerät trainiert, ist in der Regel im Benutzerhandbuch oder in der Anleitung zum Fitnessgerät nachzulesen. An diese Anweisungen und Hinweise zur Benutzung sollten Sie sich unbedingt halten, um sich nicht zu verletzen.

Die Programmvielfalt kann noch so groß und die Lebensdauer noch so lang sein – wenn das Training auf dem Fitnessgerät nicht sicher ist, wurde am falschen Ende gespart. Bei Ausdauergeräten, wie einem Crosstrainer oder einem Ergometer, sollten etwa die Trittflächen mit hohen Rändern versehen sein, damit man beim Training nicht seitlich abrutscht. 

Achten Sie auch darauf, dass die Gelenke und mechanischen Verbindungen einen Plastikschutz haben, damit auch hier keine Verletzungsgefahr besteht. Bei Ausdauergeräten mit Pedalen darf der Luftspalt zwischen Korpus und Pedalarmen nicht zu groß sein, damit man sich den Fuß nicht einklemmt.

Mein Tipp: Als Laie weiß man das nicht unbedingt, doch beim Kauf eines Fitnessgeräts sollte man unbedingt auch darauf achten, dass geschlossene Kugellager verbaut sind. Hochwertige Lager benötigen kein Nachfetten und überzeugen mit einer langen Lebensdauer. Erkundigen Sie sich gerne beim Fachpersonal nach solchen Infos.

Nicht jeder Fitnessgeräte-Hersteller gewährt die gleiche Garantie auf Fitnessgeräte. Außerdem wird oft nicht pauschal für das gesamte Fitnessgerät eine Garantie festgelegt. Sie wird stattdessen auf einzelne Bauteile bezogen angegeben. So kann es sein, dass die Garantie auf den Rahmen eines Crosstrainers viel länger gilt als die Garantie auf einen Antriebsmotor oder die Elektronik.

Logisch, aber nicht zu vergessen: Je öfter und intensiver ein Fitnessgerät verwendet wird, desto eher verschleißen Teile. Daher ist es ratsam sich vor dem Kauf danach zu erkundigen, ob Hersteller einen guten Kundenservice bieten. Auch wir helfen Ihnen gerne weiter – rufen Sie uns einfach an!

Mein Tipp: Wer eine intensive Nutzung seines Heimsportgeräts anstrebt, die schon eher im Profibereich anzusiedeln ist, der sollte bei den Qualitätsstandards auch den Maßstab von Profigeräten anlegen.

Um gelenkschonend und effektiv zu trainieren, sollte Ihr Fitnessgerät einen gewissen Trainingskomfort bieten. Gerade, wenn man ein Trainingsgerät mit mehreren Personen verwendet, sollte man darauf achten, dass es sich individuell verstellen und der eigenen Statur anpassen lässt.

Willi und Frieda waren bei uns auf der Suche nach einem Fitnessgerät, um beweglich und fit zu bleiben. Perfekt für die Ansprüche der beiden ist ein Liegeergometer. Um beiden ein gleichwertiges ergonomisches Training zu ermöglichen, war natürlich wichtig, dass die Sitzfläche höhenverstellbar ist. Mit großem LCD-Display, einer hohen Stabilität, tiefem Durchstieg und den anpassbaren Elementen war das Liegeergometer XBR95 von Spirit Fitness genau das richtige Gerät.

Auf Tims Empfehlung hin, haben Willi und ich das Liegeergometer bei CARDIOfitness getestet. Wir waren schnell überzeugt davon, weil wir uns darauf sicher fühlen: nichts wackelt oder quietscht. Wir können es beide ohne Probleme nutzen, denn mit dem tiefen Einstieg und dem großen Display ist es wirklich seniorenfreundlich.

Willi und Frieda waren bei uns auf der Suche nach einem Fitnessgerät, um beweglich und fit zu bleiben. Perfekt für die Ansprüche der beiden ist ein Liegeergometer. Um beiden ein gleichwertiges ergonomisches Training zu ermöglichen, war natürlich wichtig, dass die Sitzfläche höhenverstellbar ist. Mit großem LCD-Display, einer hohen Stabilität, tiefem Durchstieg und den anpassbaren Elementen war das Liegeergometer XBR95 von Spirit Fitness genau das richtige Gerät.

Beim Ergometer sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf die Form des Lenkers legen:

  • Sind verschiedene Griff-Positionen möglich?
  • Können Sie die Unterarme optional entspannt auflegen?

Gerade bei längeren Trainingseinheiten nimmt die Wichtigkeit des Trainingskomforts zu. Sie sollten unbedingt beachten, ob der Abstand zum Trainingscomputer am Vorbau groß genug ist. Es muss ausreichend Bewegungsfreiheit gewährleistet sein, auch wenn man den Sattel nach vorne verstellt.

Wichtig für den Trainingskomfort ist auch die Schwungmasse. Sie sorgt dafür, den unteren und oberen Umkehrpunkt der Pedalbewegung auszugleichen. Wenn die Schwungmasse zu klein ist, ist der Bewegungsablauf oft nicht so flüssig.

Gerade für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen Sport treiben, sind zuverlässige Messergebnisse unerlässlich. Nur wenn beispielsweise die Angaben zum Puls stimmen, kann man sich vor Überbelastung schützen. So kann man sich darauf verlassen, dass man seinem Körper mit dem Training wirklich etwas Gutes tut.

Das Rudergerät von WaterRower ist total hochwertig verarbeitet. Wenn ich darauf trainiere fühle ich mich sicher, weil ich weiß, dass das Gerät stabil steht. Noch dazu kann es sich mit seinem Nussbaumholz-Rahmen wirklich sehen lassen kann. Bin sehr zufrieden.

Dieses Kriterium war für Birthe besonders wichtig. Denn die Diagnose ihres Arztes lautete: Trotz Normalgewicht ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko. Sie nimmt die Warnung ernst und wollte unbedingt ein wenig Sport treiben, um fit zu bleiben, hatte aber Bedenken, dass sie sich übernimmt und genau den gegenteiligen Effekt erzielt. Empfohlen hatte ich ihr deshalb einen Crosstrainer mit übersichtlichem Display und genauen Messergebnissen. Letztendlich hat sie sich für ein Waterrower Rudergerät in Nussbraun entschieden – ebenfalls eine gute Wahl und in Verbindung mit einer Multifunktionsuhr zum genauen Messen auch total unbedenklich.

Alle Kriterien, um für Sie das qualitativ beste Fitnessgeräte für zuhause zu finden, finden Sie hier noch einmal zum Download:

 

 

ja

Stabilität

Steht das Gerät sicher und stabil?

 

Verfügt es über verstellbare Füße, um Unebenheiten des Bodens auszugleichen?

 

Fühle ich mich auch bei intensivem Training darauf sicher aufgehoben?

 

Belastbarkeit

Ist das Gerät für ein ausreichend hohes Nutzergewicht zugelassen, wie ich oder meine Trainingspartner es benötigen?

 

Punktet das Gerät mit vertrauenswürdigen Prüfsiegeln?

 

Verarbeitung

Fügen sich alle Bauteile gut ineinander?

 

Ist das Gerät leichtgängig und verursacht keine merkwürdigen Geräusche?

 

Halten alle Bestandteile des Geräts zuverlässig?

 

Sicherheit

Werden zu dem Gerät umfangreiche Benutzungshinweise gegeben, um Verletzungen vorzubeugen?

 

Sind Trittflächen mit hohen Rändern versehen, um seitliches Abrutschen zu verhindern?

 

Sind überall Abdeckungen angebracht, an denen Gefahr besteht, sich zu quetschen oder zu klemmen?

 

Verfügt das Gerät über geschlossene Kugellager?

 

Lebensdauer

Ist die Garantie auf einzelne Teile des Geräts für Ihre Bedürfnisse ausreichend?

 

Bietet der Hersteller einen zuverlässigen Service an?

 

Sie wollen viel und intensiv trainieren, also ist Ihr Wunsch-Gerät für den professionellen oder semi-professionellen Einsatz ebenso geeignet?

 

Trainingskomfort

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Korrekte Messwerte

Sie wollen mit mehreren Personen trainieren und können das Gerät problemlos so einstellen, dass auch Ihr Trainingspartner trainieren kann?

 

Lenker, Griffe, Sattel, Sitz – alle einstellbaren Bestandteile sind für die Benutzer optimal einzustellen?

 

Sie haben ausreichend Bewegungsfreiheit`?

 

Sie können Display und Trainingsdaten jederzeit einsehen und lesen?

 

Sie können bequem auf- und absteigen?

 

Der Sitz ist ausreichend gepolstert, der Lenker besteht aus angenehmen Material und scheuert nicht bei fortwährender Bewegung?

 

Die Schwungmasse und der Rundlauf des Geräts entsprechen Ihrem Bedarf?

 

Werden alle Messdaten zuverlässig übertragen?

 

Ist die Reichweite des Empfangs begrenzt und unterschreitet Ihren Bedarf?

 

Mein Tipp: Füllen Sie die Checkliste aus und schauen Sie sich insbesondere die Kriterien und Fragen noch einmal genauer an, die Sie nicht mit „Ja“ beantworten konnten: Können Sie diesen Kompromiss eingehen oder wiegt dieses Kriterium so schwer, dass Sie das Gerät ausschließen müssen? Hier kommt es dann auf Ihre individuellen Wünsche und Ansprüche an.

Die besten Fitnessgeräte für zuhause

Da viele Kunden wissen möchten, welche Geräte die besten ihrer Art sind, hier noch einmal unsere Testsieger, wenn es um die Qualität von Fitnessgeräten geht.

Mein Tipp: Um ein gutes Gespür dafür zu entwickeln, welche Geräte hochwertig sind und welche Ansprüche Sie persönlich an die Qualität des Geräts stellen, testen Sie am besten einige Geräte auf Herz und Nieren.

Wie viel Platz brauchen Fitnessgeräte für zuhause?

„Wir haben ewig hin- und herdiskutiert, wo wir unser Fitnessgerät am besten aufstellen: Marcus wollte es ins Wohnzimmer haben, ich wollte dafür lieber unser Arbeitszimmer nutzen. Schließlich verbaue ich mir nicht unser liebevoll eingerichtetes Wohnzimmer mit einem Riesen-Sportgerät.“
Jana, 27 Jahre

So nutzen Sie Ihren Platz bestmöglich aus
Wer nutzt das Fitnessgerät zuhause?

„Unser Arzt hat mit mir einen Trainingsplan aufgestellt, um durch gesunde Belastung mein Herz-Kreislauf-System zu stabilisieren und ein paar Kalorien zu verbrennen, vor allem am Bauch müsste ich schlanker werden. Das Ergometer nutzen wir nun beide, Frieda und ich.“
Willi, 78 Jahre

So können Sie ein Sportgerät gemeinsam nutzen
Welches Fitnessgerät ist am effektivsten?

„Nach Willis Herzinfarkt war es wirklich höchste Zeit, dass wir mehr Bewegung in unserem Alltag integrieren. Das regelmäßige Fitnesstraining tut uns beiden gut: Der gleichmäßige Bewegungsablauf beim Crosstrainer hat mir zwar auch prima gefallen, aber das Ergometer gefiel Willi dann doch besser.“
Frieda, 74 Jahre

So finden Sie das geeignete Fitnessgerät für zuhause
Welche Fitnessgeräte passen ins Zuhause?

„Jana dachte, ein Fitnessgerät muss zwangläufig den unterkühlten Charakter eines Fitnessstudios ausstrahlen. Wir haben jetzt ein richtig schönes Rudergerät in edler Holzoptik bei uns zuhause. Ich liebäugle schon mit einer Hantelbank zum Muskelaufbau im gleichen Stil – die würde sich wirklich gut machen bei uns!“
Marcus, 31 Jahre

So fügen Sie Ihr Trainingsgerät ästhetisch in Ihr Zuhause ein
Woran erkennt man gute Qualität bei Fitnessgeräten?

„Ich arbeite viel, doch weil meine Kinder inzwischen aus dem Haus sind, habe ich mich dazu durchgerungen, nun auch mal etwas für meine Gesundheit zu tun. Ich habe Geräte einiger Hersteller getestet und bin mit meinem Crosstrainer richtig gut zufrieden.“
Birthe, 52 Jahre

So erkennen Sie hochwertige Fitnessgeräte
Welcher Preis ist angemessen für ein Fitnessgerät für zuhause?

„Unsere Kinder haben uns für verrückt erklärt, dass wir ein Trainingsgerät für so viel Geld kaufen. Aber wir wollen ja jeden Tag aufs Neue motiviert unsere Übungen absolvieren – unsere Gesundheit ist diesen Preis allemal wert!“
Frieda, 74 Jahre

So erkennen Sie hochwertige Fitnessgeräte