Wird geladen...

In den Wintermonaten vor der Grippe und Viren wie dem Corona Virus schützen.

An der Grippe (Influenza) sterben jährlich hunderte Menschen in Deutschland und noch deutlich mehr weltweit. Auch ein Virus wie der Corona Virus sorgt für zahlreiche Erkrankungen und Tote. Doch auch wenn es für den Corona Virus im Gegensatz zu den Grippe Erregern noch keinen Impfstoff gibt, kann man sich trotzdem vor ihm schützen. Wie Sie den Viren und Erkältungen den Kampf ansagen können und fit durch den Winter kommen, erklären wir Ihnen im folgenden Artikel.

Sport stärkt das Immunsystem und die Abwehrkräfte.

Im Sommer sind alle Menschen aktiver als im Winter. Wir gehen Radfahren, Wandern, Schwimmen, arbeiten im Garten oder üben eine Sportart intensiver als im Winter aus. Zudem essen wir mehr Obst und Gemüse. Viele gehen auch mehrmals die Woche in das Fitnessstudio. Man will schließlich am Strand gut aussehen. :-)

So ist unser Immunsystem top fit, wir haben eine ausgezeichnete Gesundheit und sind so gut wie nie krank.

Im Winter fühlen wir uns schlapp und sind oft antriebslos. Das Wetter drückt unsere Stimmung und unseren Bewegungsdrang. Es ist nass, kalt und dunkel. Da mag man nicht Radfahren oder Joggen gehen. Da bleibt man lieber zu Hause und sitzt auf der Couch, gönnt sich ein Gläschen Wein oder eine leckere Tüte Chips. Auch der Gang in das Fitnessstudio ist keine Alternative mehr. Keine Lust sich dick anzuziehen, um dann in der Dunkelheit zum Fitnessstudio zu fahren. Rafft man sich doch auf und fährt ins Fitnessstudio, erwarten einen dort oftmals dutzende niesende und hustende Menschen und man fühlt sich nach dem Workout unfitter als vorher. So werden die Besuche im Fitnessstudio im Winter weniger und weniger, bis man gar nicht mehr hin geht.

So plätschern die Wintermonate dahin, eine Erkältung jagt die nächste und die Kilos vermehren sich Zusehens.

Doch ohne Bewegung schwächen Sie Ihr Immunsystem und schaden Ihrer Gesundheit. Mit Sport fühlen Sie sich nicht einfach fitter und gesünder, sondern Sie sind es.

Sie stärken mit Sport Ihr Herzkreislaufsystem, verbessern Ihren Stoffwechsel, haben eine aktivere Zellteilung, einen schnelleren Blutfluss und eben ein Immunsystem, welches schädliche Eindringlinge schnellstens wieder heraus befördert.

Somit ist es im Winter, in dem die Viren witterungsbedingt aktiver sind, noch wichtiger Sport zu treiben und so das Immunsystem stark zu halten.

Menschen, die sportlich aktiv sind und sich gesund ernähren sind deutlich unanfälliger für Viren und Erkältungen.

Also muss eine Lösung her. Denn kein Sport oder eben Sport mit jeder Menge Viren im Fitnessstudio sind einfach keine Lösung.

Heimfitness ist die ideale Lösung für ein starkes Immunsystem im Winter. 

Wenn man im Winter nicht draußen Sport treiben mag und das Fitnessstudio nichts für einen ist, dann muss man eben eine Alternative suchen, um nicht krank zu werden und fit zu bleiben.

Das ideale Wintertraining findet mit Fitnessgeräten zu Hause statt.

Hier zählen nicht die Ausreden des schlechten Wetters oder des unangenehm riechenden Nachbarn auf dem Crosstrainer. Hier trainieren Sie in den eigenen vier Wänden. Wann Sie wollen, so oft Sie wollen und das alles mit maximalem Komfort.

Die Auswahlmöglichkeiten an Fitnessgeräten für zu Hause ist schier unendlich. Angefangen beim Klassiker dem Heimtrainer, über den Crosstrainer und das Laufband bis hin zum Rudergerät, der Hantelbank oder sogar der Kraftstation. Alle Heimfitnessgeräte haben ihre Vor- und Nachteile. Doch den wichtigsten Vorteil haben alle gemeinsam.

Das Fitnessgerät für zuhause steht Ihnen immer zur Verfügung.

Die Wahl des richtigen Fitnessgerätes scheint am Anfang sehr schwer. Doch an sich ist es ganz einfach. Entscheiden Sie sich für eine Bewegung, die Sie gerne machen. So landen Sie schon mal beim richtigen Gerätetyp, wie zum Beispiel dem Ergometer für zu Hause. Dann müssen Sie überlegen, welche Funktionen und Extras Sie vom Ergometer erwarten. Mit diesen Merkmalen schränken Sie die Auswahl immer weiter ein. Ist Ihnen das alles zu viel, greifen Sie einfach auf einen Fachberater zurück. Dieser wird mit Ihnen zusammen schon das richtige Fitnessgerät für ihr zu Hause auswählen, egal ob Ausdauertraining oder doch etwas Krafttraining an einer Kraftstation.

Auch wenn man nicht genügend Platz für einen Crosstrainer, Rudergerät oder Ergometer hat, ist trotzdem ein Fitnesstraining zu Hause möglich. Der Fitnessmarkt bietet eine riesige Auswahl an kleinen Fitnessgeräten und Sportgeräten. Gerade im Bereich des Functional Trainings und der Gymnastik, kann man mit kleinen Fitnessprodukten ein effektives Workout durchführen.

Mit einem Schlingentrainer, einer Kettlebell oder Surge Storm Hantel ist ein Krafttraining für den ganzen Körper möglich. Mit einer guten Gymnastikmatte, ein paar Therabändern oder einer Faszienrolle können Sie Ihren Körper fit und gesund halten.

Aber auch ein Trampolin, ein Boxsack oder ein paar klassische Hantel sind kleine und sehr gute Trainingspartner für das Training zuhause.

Diese Hygiene-Tipps sollten Sie im Fitnessstudio und heimischen Fitnessraum beachten.

Egal ob Sie nun im Fitnessstudio oder auf Fitnessgeräten zu Hause trainieren, sollten Sie ein paar Dinge beachten, um den Viren und Bakterien keine Chance zu geben. Hier haben wir die 4 wichtigsten Hygiene-Tipps für das Training im Fitnessstudio zusammengefasst:

Pflege der Fitnessgeräte: In guten Fitnessstudios ist es heutzutage Standard, dass Desinfektionsspray und Tücher an den Geräten bereit liegen. Mit diesen sollten Sie die Geräte nach jeder Nutzung reinigen. Wenn Sie sich nicht sicher sind ob Ihr Vorgänger das Gerät gereinigt hat, lohnt sich auch eine Reinigung vor dem Training.

Handtuch: Viele Sportler im Fitnessstudio haben ein Handtuch dabei. Dieses Handtuch sollte unbedingt genauso gewaschen werden wie das Badehandtuch und nicht mehrmals mit zum Training genommen werden. Auch wenn es nicht klatschnass ist, ist es durch den Schweiß doch feucht. In dieser Feuchtigkeit fühlen sich die Bakterien pudelwohl und vermehren sich.

Trinkflasche: Auch die Trinkflasche wird oftmals nach dem Training nur kurz ausgewaschen. Dies reicht aber nicht, um alle Reste auszuspülen. Sie sollten zumindest eine Reinigung mit Bürste und heißem Wasser vornehmen, um die Flasche richtig zu reinigen. Bei günstigen Plastikflaschen können sich sogar Keime und Bakterien im Plastik festsetzen. Empfehlenswert ist hier eine gute Trinkflasche.

Fitnessmatten & Co.: Fitnessmatten, Hanteln, kleine Bauchtrainer und ähnliche Geräte werden im Fitnessstudio zumindest von den Besuchern nicht gereinigt. Somit sollten Sie auf jeden Fall nach der Nutzung dieser Produkte die Hände waschen und am besten desinfizieren. Haben Sie Fitnessmatten, Hanteln oder andere kleine Fitnessgeräte zuhause, sollten Sie auch diese regelmäßig reinigen und nach dem Training trockenwischen. 

Kein Sport ist auf auch keine Lösung und steigert das Erkrankungsrisiko.

Egal ob Sommer oder Winter, das wichtigste ist, Sie bewegen sich und bleiben durch den Sport gesund. Finden Sie Ihren Weg für Sport das ganze Jahr.

Man muss nicht direkt das Fitnessstudio anfangen zu meiden oder komplett auf Sport verzichten, um den Winterinfektionen zu entfliehen. Minimieren Sie einfach die Infektionsgefahr mit Trainingshandschuhen und vielleicht einer eigenen Trainingsmatte. Beachten Sie die Hygiene-Tipps und genießen Sie Ihr Training.

Sollten Sie kein Freund vom Training in Fitnessstudios sein, informieren Sie sich über die enormen Möglichkeiten der Heimfitness. Mit hundert prozentiger Sicherheit gibt es auch das richtige Fitnessgerät für Ihre Wünsche und Bedürfnisse.