Gewichtsweste

Bringe dein Training auf das nächste Level durch eine Gewichtsweste. Unsere Trainingswesten überzeugen mit Passform, Bewegungsfreiheit und sind teilweise Gewichtsvariabel. Infos & Tipps zu Gewichtswesten findest du in unserem Gewichtsweste Ratgeber.

Wird geladen...
Filter
Hersteller

3 Artikel

pro Seite
  1. UFC Gewichtsweste 5kg
    Rating:
    0%
    UFC Gewichtsweste 5kg
    49,90 €
  2. UFC Gewichtsweste Weight Vest
    Rating:
    0%
    UFC Gewichtsweste Weight Vest
    Ab 49,90 €
  3. UFC Gewichtsweste 10kg
    Rating:
    0%
    UFC Gewichtsweste 10kg
    69,90 €

Was ist eine Gewichtsweste?

Eine Gewichtsweste ist eine Art von Sportbekleidung aus strapazierfähigem Material, in die Gewichte verteilt sind. Sie wird in der Regel bei Trainings- oder Ausdauersportarten verwendet, um zusätzliches Körpergewicht hinzuzufügen und so die Intensität der körperlichen Anstrengung zu erhöhen.

Gewichtswesten sind ideal für Sportler geeignet, die ihre Kraft, Ausdauer und Koordination verbessern möchten. Am häufigsten werden Westen mit Gewichten beim Krafttraining, Bodyweight Workouts, Calisthenics oder beim Laufen genutzt. Sie eignen sich auch hervorragend beim Training von Sportarten wie Boxen, MMA, Judo oder Karate, um die Beweglichkeit und das Reaktionsvermögen zu verbessern.

Die Gewichtsweste ist heutzutage ein Muss für Trainingsbegeisterte, die ihre Kraft und Ausdauer maximieren wollen. Egal, ob Anfänger oder bereits ein erfahrener Fitness-Enthusiast, die Gewichtsweste bietet zusätzliches Gewicht, das auf viele verschiedene Arten verwendet werden kann: Ob bei täglichen Aktivitäten, zu Hause, beim Radfahren oder Wandern, dieses vielseitige Werkzeug kann sowohl beim Muskelaufbau als auch beim Fettabbau helfen.

Es ist wichtig, dass die Gewichtsweste richtig angepasst wird und dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist, um Verletzungen zu vermeiden. Es empfiehlt sich auch, das Training langsam zu steigern, um den Körper an die zusätzliche Belastung zu gewöhnen.

 

Welche Vorteile bietet eine Gewichtsweste?

Das Training mit einer Gewichtsweste ist eine sinnvolle Ergänzung zum regulären Training, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Das Tragen der beschwerten Sportweste erhöht das eigene Körpergewicht und damit einhergehend auch den Trainingswiderstand, sodass der Körper im Vergleich mehr leisten muss. Damit wird die Effizienz erhöht und Muskelaufbau, Fettverbrennung und die Verbesserung von Kondition und Ausdauer gefördert.

Das Training sollte dabei immer auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten abgestimmt werden und es empfiehlt sich, die Trainingsintensität (das Gewicht der Sportwesten) langsam zu steigern, um den Körper an die zusätzliche Belastung zu gewöhnen.

 

Gewichtswesten Beratung & Tipps vorm Kauf

Die große Auswahl macht es schwierig, die passende Gewichtsweste zu finden. Für ein erfolgreiches Training ist es wichtig, dass die Gewichtsweste gut sitzt und einen hohen Tragekomfort bietet. Deshalb solltest du beim Kauf nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf die Passform, das Material, die Verarbeitung und die Art der Füllung.


Tragekomfort und Passform

Eine Gewichtsweste mit gut gepolsterten Schultern und Innenseiten und verstellbaren Klettverschlüssen oder Gurtriemen ist besonders bequem zu tragen und gibt dir die gewünschte Stabilität. Auch saubere Nähte, die keine Druckstellen und Scheuerstellen verursachen sind wichtig. Sauber gearbeitete sind wichtig, damit die Weste starker Belastung standhält.


Material und Verarbeitung

Das Material der Gewichtsweste sollte robust, atmungsaktiv und schweißabsorbierend sein, wie zum Beispiel Neopren, Nylon, Polyester oder Flex-Gel-Schaumstoff. 


Die Füllung

Üblichweise sind Gewichtswesten mit Sand, Gewichtsplatten oder Eisengewichten als Zusatzgewichte gefüllt oder behangen. Einige Trainingswesten ermöglichen, Gewichtsscheiben als Beschwerung anzubringen. Bei diesen Modellen ist es sehr wichtig, dass die Gewichtsscheibe wirklich fest angebracht ist und das Gewicht eng am Körper liegt und nicht herumschlackert - gerade beim Ausdauertraining, wie z.B. beim Joggen, würde dies extrem stören. Optimal sind Gewichtswesten, die über herausnehmbare Gewichte verfügen, sodass das Trainingsgewicht leicht angepasst werden kann.

 

Bodyweight Training mit Gewichtsweste sinnvoll?

Ja, eine Gewichtsweste ist eine gute Ergänzung für das Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht. Sie erhöht die körperliche Belastung und damit die Intensität. Trotz des zusätzlichen Gewichtes, das am Körper getragen wird, bleibt ein ausgewogenes Körpergefühl erhalten, die Bewegungsfreiheit wird nicht eingeschränkt und die Hände sind frei - alles Grundvoraussetzungen für die korrekte Ausführung von Bodyweight-Übungen (z.B. Klimmzug und Liegestütze).

Wichtig ist auch, dass die Weste richtig angepasst ist, eng anliegt und über eine Polsterung verfügt, um Druckstellen zu vermeiden. Auch sollte nicht vergessen werden, dass vor dem Workout mit einer Weste mit Zusatzgewicht ein WarmUp empfiehlt.

 

Beispiele für Bodyweight-Übungen mit einer Gewichtsweste

Es gibt viele Körpergewichtsübungen, die sich gut dafür eignen, mit einer Gewichtsweste ausgeführt zu werden, um die körperliche Belastung zu erhöhen und die Kraft und Ausdauer zu verbessern. Hier einige Beispiele für Körpergewichtsübungen:

 

  • Kniebeugen/ Squats: Stell dich mit den Füßen etwa hüftbreit auseinander und halte die Arme an den Seiten. Beuge die Knie und senke den Po, als würdest du dich auf einen Stuhl setzen, und drücke dich dann durch die Fersen wieder nach oben.

 

  • Liegestütze/ Push-Ups: Bringe dich in die Liegestützposition, mit den Händen etwas breiter als schulterbreit auf dem Boden und den Füßen zusammengefasst. Senke den Körper ab, bis die Brust den Boden berührt, und drücke dann wieder nach oben.

 

  • Klimmzüge/ Pull-Ups: Stelle dich vor eine Klimmzugstange und greife mit einem breiten Griff. Ziehe dich hoch, bis dein Kinn über der Stange ist, und senke dann langsam wieder ab.

 

  • Dips: Stelle dich vor eine Dipstation oder nutze zwei stabile Stühle oder Bänke. Greife die Stangen oder die Stühle, und beuge die Ellenbogen, um dich nach unten zu bewegen. Drücke dich dann wieder nach oben, um die Ausgangsposition zu erreichen.

 

  • Plank: Lege dich auf den Bauch und stütze dich auf den Unterarmen und den Zehen ab. Halte den Körper gerade und den Rücken durchgedrückt, während du die Bauchmuskeln anspannen.

 

  • Sprünge/ Jumps: Stelle dich mit den Füßen hüftbreit auseinander und beuge die Knie etwas. Springe dann nach oben und lande leicht auf den Zehen.

 

  • Burpees: Stelle dich mit den Füßen hüftbreit auf und halte die Arme an den Seiten. Bücke dich, um deine Hände auf den Boden zu stellen, und springe dann mit beiden Beinen nach hinten, um in eine Liegestützposition zu gelangen. Mach einen Liegestütz und springe dann wieder nach vorne, um in die Ausgangsposition zurückzukehren. Springe dann nach oben, um die Übung abzuschließen.

 

Ist eine Gewichtsweste fürs Lauftraining geeignet?

Das Training mit einer Gewichtsweste trägt dazu bei, die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, aber es kann auch zu zusätzlicher Belastung für die Gelenke führen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn das Gewicht der Gewichtsweste zu hoch ist oder wenn das Gewicht ungleichmäßig verteilt ist.

Es ist daher wichtig, das Training mit einer Gewichtsweste langsam zu steigern und das Gewicht schrittweise zu erhöhen, um den Körper an die zusätzliche Belastung zu gewöhnen. Es ist auch wichtig, dass die Gewichtsweste richtig angepasst wird und dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist, um Verletzungen und Schäden an den Gelenken zu vermeiden.

Ist das Tragen einer Gewichtsweste im Alltag sinnvoll?

Das Tragen einer Gewichtsweste im Alltag, hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Es kann eine effektive Möglichkeit sein, Muskeln aufzubauen und die Ausdauer zu verbessern, wenn es Teil desTrainingsplans ist. Allerdings kann es auch unangenehm und sogar schädlich sein, wenn es den ganzen Tag getragen wird. Denn die Gelenke und der Rücken müssen das zusätzliche Gewicht abfangen.

Eine Studie, die von schwedischen Wissenschaftlern durchgeführt wurde, hat untersucht, ob das Tragen von Gewichtswesten Auswirkungen auf die Fettmasse bei fettleibigen Personen hat. Dazu wurden die Probanden gebeten, Westen mit Gewichten zu tragen, über einen Zeitraum von drei Wochen. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass das Tragen der Westen tatsächlich zu einer Reduzierung der Fettmasse führte, ohne dass ein Abbau von Muskeln beobachtet wurde.

Quellen: aponet.de und thelancet.com

Wie schwer sollte die Gewichtsweste sein?

Die Gewichtsweste sollte so schwer sein, dass sie eine fordernde körperliche Belastung darstellt, aber nicht zu schwer, um Verletzungen zu vermeiden. Die passende Gewichtsweste, die für dich am besten geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel deinem Trainingsziel, deinem Fitnesslevel und der Art des Sports, den du ausübst.

Zumeist sind Trainingswesten mit 5 kg, 7,5 kg oder 10 kg Gewicht zu finden. Ideal sind Gewichtswesten, die eine variable Bestückung mit Zusatzgewichten ermöglichen.


Unterschiede Gewichtsweste zu Gewichtsmanschetten?

Der Hauptunterschied zwischen einer Gewichtsweste und Gewichtsmanschetten ist also, dass die Gewichtsweste um den Oberkörper getragen wird, während die Gewichtsmanschetten um die Gelenke befestigt werden. Beide können dazu beitragen, die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, aber sie haben auch unterschiedliche Einsatzbereiche und können unterschiedliche Muskeln und Gelenke belasten.

 

Offene Fragen?

Es sind Fragen rund um das Thema Gewichtswesten offen geblieben, dann kontaktier uns gerne über das Kontaktformular, komm in eine unserer Filialen oder ruf uns einfach kurz unter der 02204 - 844 320 an.