Heimtrainer vs. Ergometer

July 6, 2023 9 Min. Lesezeit
Heimtrainer vs. Ergometer

In diesem Artikel

    Ratgeber

    Vielen Menschen ist der Unterschied zwischen Heimtrainer und Ergometer nicht bekannt. Da es erhebliche Unterschiede zwischen beiden Trainingsgeräten gibt, möchten wir im Folgenden etwas Licht ins Dunkel bringen und Ihnen mit fundiertem Wissen die Auswahl des für Sie passenden Trainingsgerätes erleichtern.

    Was ist der Unterschied zwischen einem Heimtrainer und einem Ergometer?

    Der Unterschied zwischen Heimtrainer und Ergometer wird in der Europäischen Norm EN 957-1/5 definiert. In diesem Dokument sind Fitnessgeräte mit Kurbelantrieb in drei Klassen unterteilt: A, B und C.

    Im Folgenden geht es um Heimtrainer und Ergometer aus der Fitnessgeräte-Kategorie Fahrradtrainer . Crosstrainer, Ellipsentrainer oder Rudergeräte können ebenfalls als Ergometer bezeichnet werden. Diese Fitnessgeräte unterliegen jedoch anderen Normen. Wir konzentrieren und hier auf Fahrradtrainer.

    Ergometer Klasse A:

    Um als Ergometer in die Klasse A eingestuft zu werden, muss das Fitnessgerät folgende Anforderungen erfüllen:

    • Die Tretleistung muss in Watt angegeben werden oder mindestens über Drehzahl und Bremsstufe zu berechnen sein.
    • Der einstellbare Tretwiderstand muss bei mindestens 250 Watt liegen.
    • Die angezeigte Leistung in Watt darf bis 50 Watt um maximal 5 Prozent vom tatsächlichen Wert abweichen. Bei über 50 Watt angezeigter Leistung darf der Wert um maximal 10 Prozent abweichen.
    • Die angezeigte Drehzahl darf bei über 40 UPM (Umdrehungen pro Minute) um maximal 5 UPM vom tatsächlichen Wert abweichen.
    • Das Ergometer muss über einen Freilauf verfügen.

    Heimtrainer Klasse B:

    Als Heimtrainer der Klasse B muss der Fahrradtrainer über folgende Merkmale verfügen:

    • Ein verstellbares Bremsmoment.
    • Die Tertleistung darf nicht in Watt angezeigt werden.
    • Der Tretwiderstand muss über die Bremsstufe angezeigt werden.
    • Der Heimtrainer muss über Freilauf verfügen.

    Einfache Heimtrainer Klasse C:

    Einfache Heimtrainer werden der Klasse C zugeordnet. Je nach Gewicht der Schwungmasse ist ein Freilauf nicht vorgeschrieben.

    Einsatzbereich des Heimtrainers oder Ergometers

    In welchen Bereichen Heimtrainer und Ergometer eingesetzt werden können, hängt von der Klassifizierung des jeweiligen Fitnessgerätes ab. Die Geräte werden in S, I oder H eingeordnet. Der Klassen S oder I gehören Geräte an, die in Trainingsräumen unter Aufsicht des Eigentümers verwendet werden, beispielsweise in Fitnessstudios, Hotels, Schulen und Universitäten, Sportvereinen oder Rehabilitationszentren. Natürlich können Sie diese hochwertigen und oft auch hochpreisigen Geräte zuhause nutzen.

    Der Klasse H sind Geräte zugeordnet, die ausschließlich für den Heimgebrauch bestimmt sind.

    Preisunterschied zwischen Heimtrainer und Ergometer

    Einfache, sehr kompakte Heimtrainer, wie das Fuel Fitness HT200, sind schon für deutlich unter 200 € erhältlich. Hochwertige Heimtrainer, wie die Modelle der Marke Kettler, fangen ab etwa 350 € an.

    Gute Ergometer der Einstiegsklasse sind ab Preisen von ca. 500 € erhältlich. Je nach Güte und Ansprüchen sind nach preislich nach oben, wie so oft, kaum Grenzen gesetzt.

    Ergometer für Einsteiger

    Das Ergometer FE100 von Fuel Fitness ist ein gutes kompaktes Ergometer für den Einstieg.

    Stabiles Ergometer für die ganze Familie

    Das Ergometer XBU55 von Spirit Fitness ist ein bis 150 kg belastbares Ergometer mit sehr guten Einstellmöglichkeiten und vielen unterschiedlichen Trainingsprogrammen.

    Rennrad-Ergometer für Ambitionierte

    Das FRAME RACER PLUS von Kettler ist ein Traum für alle Radsportler.

    Ergometer aus Holz

    Das NOHrD Bike wird in einer deutschen Manufaktur in Handarbeit gefertigt.

    Heimtrainer vs Ergometer

    Welches der beiden Sportgeräte ist nun für das eigene Training zu bevorzugen? Die Grundlage für die Wahl zwischen Heimtrainer oder Ergometer bilden die persönlichen Trainingsziele und Ansprüche an den Fahrradtrainer.

    Ein Heimtrainer ist ein einfaches Trainingsgerät mit einem bekannten Bewegungsablauf (Fahrradfahren) für ein gesundheitsförderndes Fitnesstraining zuhause.

    Ergometer , aufgrund der hochwertigeren Elektronik, bieten eine Reihe von Features, die das Training sehr genau steuern lassen und zudem durch individuelle Trainingsprogramme oder kompatibel Trainings Apps interessanter und motivierender gestalten lassen.

    Ein Ergometer kann sehr individuell auf die trainierende Person eingestellt werden, was von Vorteil ist, wenn mehrere Personen in einem Haushalt das Sportgerät nutzen möchten. Trainingserfolge können nachgehalten werden. Durch die hohe Genauigkeit des eingestellten Tretwiderstandes in Watt, ist die Leistung reproduzierbar und etwaige Vorgaben von Trainern oder Ärzte können umgesetzt werden.

    Wenn Sie also vor der Entscheidung stehen, ob ein Heimtrainer oder ein Ergometer den Weg zu Ihnen finden soll, sollten Sie immer den Zweck der Anschaffung hinterfragen. Möchten Sie hin und wieder ein paar Runden auf dem Fahrrad drehen, um nach einem anstrengenden Arbeitstag zu entspannen oder Stress abzubauen, kann ein Heimtrainer die richtige Wahl sein. Sollten Sie die Absicht haben, messbare Erfolge zu erfassen, präzise und abwechslungsreich zu trainieren, ist ein Ergometer für Sie die bessere Entscheidung.

    Qualitätsmerkmale eines Ergometers

    Beim Kauf eines Ergometers sollten Sie verschiedene Kriterien beachten:

    Test und Prüfsiegel

    Ein Qualitätsmerkmal ist eine TÜV Prüfung oder ein CE-Siegel. Da die TÜV Zertifizierung für die Hersteller sehr teuer ist, wird häufig darauf verzichtet. Das CE Zeichen weist daraufhin, dass das Fitnessgerät grundlegende Sicherheitsanforderungen erfüllt und damit sicher trainiert werden kann.

    Ebenso hilfreich bei der Einschätzung des ausgewählten Ergometers können Testsiegel von unabhängigen Instanzen wie Stiftung-Warentest oder dem ETM-Testmagazin sein.

    Bei Produktbewertungen von Kunden sollte darauf geachtet werden, dass diese durch unabhängige Dienstleister, wie zum Beispiel Trusted Shops, verifiziert wurden. Sonst besteht die Gefahr, dass sogenannte Fake-Bewertungen das Produkt in einem positiveren Licht darstellen. Auf www.cardiofitness.de sind die Produktbewertungen, als auch Shop-Bewertungen durch Trusted Shops verifiziert. Weitere Informationen dazu finden Sie auf bei Trusted Shops.

    Beispiel einer Produktbewertung:

    Schwungrad und Schwungmasse

    Ein wichtiger Punkt ist das Gewicht der Schwungmasse. Dieses hat maßgeblichen Einfluss darauf, ob das Ergometer „rund läuft“ und es nicht zu abgehackten Bewegungsabläufen bei höheren Widerständen kommt, die Bewegung also möglichst fließend und gleichmäßig ist.

    Die Schwungscheibe bei Standard-Ergometern liegt bei 5 kg, gute und höherwertige Ergometer bringen eine Schwungmasse von 9 kg mit. Vor dem Kauf sollten Sie allerdings darauf achten, ob die Schwungscheibe oder die Schwungmasse deklariert werden. Das Gewicht der Schwungmasse impliziert sowohl das Schwungrad, die Kurbelarme, Lager etc. sprich alles was sich beim Antrieb bewegen kann.

    Ausnahme: Hochwertige Antriebseinheit mit hohem Übersetzungsverhältnis

    Werden bei den Komponenten der Antriebseinheit, dazugehören Tretlager, Antriebsriemen, und Bremseinheit, sehr hochwertige Teile verwendet und das Übersetzungsverhältnis der Schwungscheibe ist hoch (z.B. 1: 10), so wird auch bei mit geringer Schwungmasse ein gleichmäßiger Rundlauf erreicht.

    Eine hohes Übersetzungsverhältnis zwischen Tretkurbel und Schwungscheibe ermöglicht eine höhere Kraftübertragung und minimiert einen möglichen Leistungsverlust. Somit wird bei gleicher Leistung des Trainierenden mehr Kraft auf das Schwungrad übertragen, dieses höher beschleunigt und damit eine höhere Rotationsenergie erreicht und damit auch einen gleichmäßigen Rundlauf.

    Zusammenfassen kann gesagt werden, dass ein hohes Übersetzungsverhältnis ein geringeres Gewicht des Schwungrades kompensieren kann.

    2. Ausnahme: Spezielle Schwungrad-Systeme

    Durch innovative Antriebssysteme kann ein sehr guter Rundlauf bei gleichzeitig niedrigem Schwungradgewicht erreicht. Als Beispiel ist das NOHrD Bike mit seinem Planetengetriebe zu nenne. Der ausgeklügelte Antrieb ermöglicht eine direkte Kraftübertragung von den Kurbeln auf das Schwungrad. Hierdurch wird ein exzellenter Rundlauf bei nur 5,5 kg Schwungmasse erreicht.

    Eigengewicht des Ergometers

    Das Eigengewicht des Ergometers ist ebenfalls ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Je schwerer das Ergometer ist, desto stabiler ist es auch. Hochwertige Ergometer bringen es auf bis zu 60 kg Eigengewicht.

    Von Vorteil sind zusätzlich breite und stabile Standfüße. Ein Hinweis auf einen stabilen Rahmen und einen sicheren Stand des Gerätes gibt auch die maximale Gewichtszulassung des Gerätes. Ist diese hoch, spricht das generell für eine hohe Qualität und Stabilität.

    Alternativen zum Ergometer

    Falls ein Fahrrad-Ergometer für Sie nicht in Frage kommt, stellen wir Ihnen kurz einige Alternativen vor, mit denen Sie ebenfalls zu Hause trainieren können.

    Crosstrainer oder Ellipsentrainer

    Der Crosstrainer ist ein ganzheitliches Trainingsgerät, das stehend benutzt wird und den gesamten Körper trainiert. Die gesamte Rumpfmuskulatur wird mithilfe der Handgriffe gefordert. Das Training mit einem Crosstrainer ist aufgrund der fließenden Bewegungen sehr gelenkschonend.

    Laufband

    Das Laufband ist ein gut geeignetes Sportgerät für den Sport zu Hause. Durch individuelle Einstellungen der Laufgeschwindigkeiten und Steigungen kann das Sportgerät von mehreren Personen verschiedenster Fitnesslevels genutzt werden.

    Indoor Cycle

    Das Training auf dem Indoor Cycle verbessert die Ausdauer und stärkt das Herz- Kreislauf-System. Je nachdem, welche Ausstattung man wählt, kann man das Training zu einem echten Radsporterlebnis machen.

    Augen auf beim Ergometer-Kauf

    Ist die Entscheidung für ein Ergometer gefallen, gibt es beim Kauf einiges zu beachten:

    1. Kauf vor Ort oder online?

    Möchte man das Ergometer oder den Heimtrainer einmal "Probefahren", ist ein Kauf vor Ort im Fachhandel sicherlich die beste Option. Gerne beraten wir Sie vor Ort in unseren Filialen.

    Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen per E-Mail (info@cardiofitness.de), telefonisch unter der 02204-844 320 oder via Live-Chat beratend zur Seite.

    2. Größe des Ergometers

    Nicht jedes Ergometer ist für jede Körpergröße geeignet. Achten Sie darauf, dass das Gerät individuell auf Sie eingestellt werden kann. Nicht jedes Ergometer ist für sehr große oder kleine Personen optimale geeignet.

    3. Gewichtszulassung

    Die maximale Gewichtszulassung des Ergometers gibt Hinweise auf die Qualität und Stabilität des Gerätes. Ist diese hoch, zeugt das von der Qualität des Sportgerätes und deutet auf einen stabilen Rahmen und einen festen Stand des Ergometers hin.

    4. Platzanspruch

    Ein Ergometer kann unter Umständen viel Platz beanspruchen. Sie sollten vor dem Kauf genau prüfen, wo Sie Ihr Gerät platzieren wollen und ob Sie ausreichend Platz haben.

    99% der Ergometer und Heimtrainer für den privaten Einsatzbereich verfügen über Transportrollen, mit denen der Fahrradtrainer bewegt werden kann. So kann das Fitnessgerät für das Training leicht zum Wunschort gerollt und anschließend auch wieder weggefahren werden.

    5. Das Display

    Ein weiterer wichtiger Aspekt, den Sie beim Kauf eines Ergometers beachten sollten, ist das Display. Ist die Anzeige groß genug? Wird alles angezeigt, was Ihnen bei Ihrem Ergometer wichtig ist? Gibt es eine Hintergrundbeleuchtung, die die Ablesbarkeit deutlich erhöht?

    6. Pulsgesteuerte Trainingsprogramme

    Prüfen Sie vor dem Kauf, ob das Gerät Ihrer Wahl ein pulsgesteuertes Trainingsprogramm aufweist. Ein gutes Ergometer sollte mindestens ein solches Programm anbieten, damit Sie beim Training nicht ständig selbst Ihren Trainingspuls kontrollieren müssen.

    7. Preis

    Der Preis eines Ergometers hängt maßgeblich von Ihren Anforderungen und Ansprüchen an das Gerät ab. Wie etwas weiter oben beschrieben fangen gute Einsteiger-Ergometer bei ca. 500 € an und nach oben, da sind, wie so oft, keine Grenzen gesetzt.

    Von Zeit zu Zeit bieten auch Discounter „Aldi-Ergometer“ zu sehr günstigen Preisen an. Diese Geräte sind per se nicht schlecht. Oft ist aber die Beratung vor Ort im Discounter nicht gegeben und auch online ist eine Fachberatung zu den Geräten nicht immer zugänglich.

    Hier kann Ihnen der Fachhandel helfen und Ihnen verschiedene Geräte, entsprechend Ihren Vorstellungen, vorschlagen und Ihnen die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle aufweisen und Ihre Fragen beantworten. Und dabei muss der Kauf beim Fachhändler nicht unbedingt teurer sein. Versuchen Sie es.

    Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen vor Ort in unseren Filialen, per E-Mail (info@cardiofitness.de), telefonisch unter der 02204-844 320 oder via Live-Chat beratend zur Seite.

    8. Connectivity

    Viele Ergometer lassen sich heutzutage mit Trainingsapps verbinden und machen das Training somit zu einem Erlebnis. Ob nun Apps wie z.B. Zwift oder Kinomaps bei denen es möglich ist, Strecken Visuell abzufahren und sich die Landschaft wie bei einer echten Tour auf dem Display oder einem Tablet/Smartphone anzuschauen oder verschiedene Trainingsapps zur Leistungsdatenanzeige.

    Fazit

    Ein Ergometer ist ein modernes Trainingsgerät, welches ein effektives und professionelles Training ermöglicht. Es eignet sich sowohl für den Hobby- als auch den Profisportler. Wenn Sie Wert auf messbare Erfolge legen und ihr Training individuell und abwechslungsreich gestalten möchten, ist das Ergometer eine sehr gute Wahl. Beachten Sie die oben genannten Qualitätsmerkmale und unsere Tipps zum Kauf, damit Sie sicher und mit Freude zu Hause trainieren können.

    In diesem Artikel